Ahoi

Mit uns auf dem Weg im Februar/März 2020

Dieses Portal ist ein Projekt Kieler Christen, die sich in der ökumenischen „Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Kiel“ und in der „Evangelischen Allianz Kiel“ miteinander vernetzt haben. Viele christliche Gemeinden und Einrichtungen sind dabei. Gemeinsam werben wir für Glaubenskurse im Februar und März 2020.

Suchen Sie einen Kurs nach Ihrem Geschmack:
Ob in Ihrer Nähe, evangelisch, katholisch oder freikirchlich. Einen Kurs mit intellektueller Auseinandersetzung, kreativen Methoden oder  mit spirituellem Zugang. Hier werden Sie fündig.

Viel Spaß beim Entdecken und Mitmachen!

Anheuern

Wer kann mitmachen?

Jede und Jeder. Es freut uns, dass Sie kommen. Sie haben Fragen, wollen zuhören und vielleicht mitreden? Bestens. Sie brauchen kein Vorwissen zum christlichen Glauben. Aber wenn Sie welches haben, bringen Sie es einfach mit ein.

Muss ich schon Christ sein?

Sie können dabei sein – ohne Glauben, Religion und Mitgliedschaft. Alle Kurs-Abende sind auch etwas für „Nichtgläubige“. Sollten Sie aber unterwegs Christ werden wollen – dann würden wir uns freuen. Und Sie auch. Versprochen!

Muss ich einen Kurs von Anfang bis Ende besuchen?

Da sind wir flexibel. Reden Sie einfach mit der Kursleitung, ob ein späterer Einstieg noch Sinn macht. Wenn Sie irgendwann aufhören wollen – auch kein Problem. Natürlich können Sie jederzeit nicht mehr kommen. Vermissen würden wir Sie trotzdem.

Kostet der Glaubenskurs etwas?

Der Kurs kostet kein Geld. Dafür Zeit und Aufmerksamkeit. Und vielleicht kostet er Sie auch ein paar Ideen und Vorurteile, die Sie bisher über das Christentum hatten. Bereuen werden Sie das nicht.

Entdecken

Eine Entdeckungsreise, die Sinn macht

Ein Glaubenskurs ist eine Entdeckungsreise. Sie machen sich auf, schalten Ihre Sinne auf Empfang und erforschen den christlichen Glauben. Von wohlbekannt bis geheimnisvoll neu.

Jeder Kurs, den Sie hier finden, schlüsselt Ihnen die elementaren Themen des christlichen Glaubens auf – mit Vorträgen und Gesprächen. Sie können zuhören und verstehen, Ihre Gedanken, Fragen und Zweifel mit anderen teilen. Frei und offen.

Die Kurse sprechen Ihr Denken und Ihre Gefühle an. Sie setzen sich mit den Inhalten auseinander und fühlen nach – ganz wie es Ihnen gefällt.

In den Kursen treffen Sie Menschen, die Christen sein wollen. In Gemeinschaft erleben Sie, wie Andere ihren Glauben ausdrücken und in Worte fassen.

Sie erfahren, wer Gott für Sie ist und was Jesus ihnen bedeutet. Sie tauschen sich aus, was Lebenssinn macht. Und entdecken Formen der Spiritualität – je nach Kursgemeinde in verschiedenen Nuancen.

Klicken Sie sich aufmerksam durch die Kursangebote. Sie werden einen Kurs finden, der zu Ihnen passt.

Sie sind herzlich willkommen. Die Reise kann beginnen.

Auf Kurs gehen

Gemeinden und Einrichtungen in und um Kiel sind schon jetzt dabei, sich für Kurse im Februar/März 2020 vorzubereiten. Schon bald können Sie hier lesen, mit welchen Gemeinden sie diesmal auf Kurs gehen können.

Rückblick

Pastorin Elvira Schlott und Pastor Helge Frey führen charmant durch den Abend.

Mehr als 200 Menschen haben im Februar/März 2019 an Glaubenskursen in der Region Kiel teilgenommen. Unter dem Motto „Anknüpfen“ hatten 22 Kirchengemeinden und Einrichtungen verschiedener Konfessionen eingeladen, sich mit Lebensfragen und der christlichen Religion auseinander zu setzen. Zu einem gemeinsamen Abschluss und Abendessen kamen am 29. März rund 100 Teilnehmer_innen in den Räumen der Evangelsich-Lutherischen Apostelkirchengemeinde (Eckernförder Straße) zusammen. – Ein Bericht von Jürgen Schindler. Fotos: Jens Voß

Inspirierende Tischreden, gutes Essen, tolle Musik: Etwa hundert Gäste zeigen sich zufrieden mit einem sehr gelungenen Abend.

Dabei stellte Pastor Jens Voß, einer der Initiatoren der Aktion „Anknüpfen“ heraus, mit „welcher gegenseitigen Offenheit und Neugier die Menschen dabei ins Gespräch gekommen sind.“ Darunter seien sowohl Leute gewesen, die bislang kaum Berührung mit dem christlichen Glauben hätten, als auch solche, die sich mit der Kirche sehr verbunden fühlten. Unter dem Dach seiner Ev.-Luth. Kirchengemeinde in Holtenau trafen sich wöchentlich 19 Teilnehmer_innen zum Glaubenskurs, die wiederum von einem Team aus fünf hauptsächlich ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen begleitet wurden.

Mitgemacht haben Menschen aller Generationen. Das hat auch Rita Becker festgestellt. Die Gemeindereferentin leitete einen Kurs an der katholischen St. Josephkirche am Ostring. „Das Besondere war, dass wir junge Auszubildende, Schüler und Studenten sowie Erwachsene zwischen 50 und 70 Jahre als Teilnehmer_innen hatten“, erklärte Becker.

Pröpstin Almut Witt (Mitte) berichtet sehr persönlich von authentischem Glauben jenseits aller Professionalität

Jede Kirchengemeinde und Einrichtung hatte ein eigenes Format für ihren Glaubenskurs gewählt. Mal stand die sachliche Auseinandersetzung mit der Bibel im Vordergrund, andernorts eher die persönlichen Erfahrungen mit dem Glauben.

Die Kieler Pröpstin Almut Witt zeigte sich begeistert, dass so unterschiedliche Gemeinden etwas so Gemeinsames auf die Beine gestellt haben. „Nicht jeder und jede arbeitet vor sich hin, sondern alle fühlen sich unter der Überschrift ‚Anknüpfen‘ miteinander verbunden“, betonte die leitende Geistliche des Ev.-Luth. Kirchenkreises Altholstein. Sie wies darauf hin, dass es keineswegs ein modernes Phänomen sei, Menschen für grundlegende Glaubensthemen zu begeistern – gerade in der protestantischen Kirche.

Begrüßen würde es Witt, wenn es in Zukunft ähnliche gemeinsame Aktionen geben könnte: „Wir brauchen Projekte, in denen Menschen erleben, ‚ich kann etwas ausprobieren‘, aber wo von Anfang an klar ist ‚ich kann jederzeit wieder gehen‘, ohne das Gefühl zu haben, mich erklären zu müssen.“

Kiels ehemalige Oberbürgermeisterin Angelika Volquartz beschreibt die Bedeutung ihres Glaubens als Motor ihres Engagements für die Menschen

Diese Haltung spiegelte sich auch in Kommentaren von Teilnehmer_innen wider. „Als inspirierend, informativ und gemeinschaftsstiftend“ beschrieb eine Frau die Atmosphäre im Nachgang. Eine andere gab als Rückmeldung: „Mich hat besonders überrascht (und es hat mich beruhigt und mir imponiert), dass ein Pastor zugibt, auch mal daran zu zweifeln, ob es Gott gib.“

Lena Iwersen stellt ihren poetry slam unter die Überschrift „Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“.

Last but not least war „Anknüpfen“ eine Aktion, an der sich lutherische und katholische Gemeinden genauso wie Freikirchen in der Region Kiel beteiligt hatten. „Diese ökumenische Zusammenarbeit haben ich und meine drei Mitarbeiter als großen Gewinn erlebt“, sagte Helge Frey, Pastor der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde (Baptisten). Sein evangelisch-lutherischer Kollege Jens Voß aus Holtenau schloss sich dem uneingeschränkt an: „Es ist deutlich geworden, dass wir zwischen den verschiedenen Konfessionen Brücken bauen können, wo manche immer noch Gräben sehen. Der Glaube, der uns verbindet, ist stärker als alle Unterschiede.“

Ein Kinogutschein als Dankeschön an die Tischrednerinnen.

Kontakt

Schon jetzt können Sie sich auf unser nächstes Projekt freuen: Die „Nacht der Kirchen“ am Freitag, 20. September, steht unter dem Motto „Glück“.

Verantwortlich für die Kurse im Projekt „Anknüpfen“  sind die oben aufgeführten Gemeinden und Einrichtungen. Bitte wenden Sie sich für Rückfragen direkt an die dort genannten Ansprechpersonen.

Diese Webseite wird verantwortet von Pastor Jens Voß, Kirchengemeinde Holtenau | Jaegerallee 6 | 24159 Kiel. Der Webmaster beantwortet keine Fragen zu den einzelnen Kursen. webmaster<at>anknuepfen-kiel.de